Sprache

 

 

 

Sprache ist das wichtigste zwischenmenschliche Kommunikationsmedium und für uns eine alltägliche Bildungsarbeit.

 

 

 

Die Sprache entwickelt sich zuallererst im Alltag, in natürlichen Gesprächssituationen zwischen den Kindern untereinander und zwischen Kindern und den Erzieherinnen.

 

 

 

Wir sehen uns als aktives Element der Sprachförderung. Von der Begrüßung bis zur Verabschiedung, von morgens bis nachmittags. Durch Gespräche im Stuhlkreis, jeden Dialog, jedes gesungene Lied, jede Sinneserfahrung und jede rhythmische Bewegung machen die Kinder Erfahrungen, die sie für ihr Leben brauchen.

Es ist wichtig, Kinder begeistert und spielerisch, sowie zielgerichtet und systematisch zu begleiten, zu unterstützen und anzuregen.

 

 

 

 

Förderprogramme in Kleingruppen können bei systematischer Auswahl, also immer in Abstimmung mit den Bedürfnissen der Kinder, die teilnehmen, in einem angemessenen Rahmen sehr hilfreich und unterstützend sein.

Förderprogramme:

 

 

 

·     Delfin 4

Bei allen Kindern stellen wir zwei Jahre vor Schulbeginn in Zusammenarbeit mit Fachkräften der uns zugeordneten Grundschule durch Testverfahren spielerisch den Sprachstand des Kindes fest. Falls der Sprachstand eines Kindes nicht altersentsprechend ist, wird eine individuelle Sprachförderung in unserer Einrichtung, im Alltag und durch eine Fachkraft gefördert.

 

 

·     Bielefelder Screening

Als ergänzendes und vertiefendes Angebot der Sprachförderung bieten wir für alle Kinder ein Dreivierteljahr vor der Einschulung das Bielefelder Screening an. Das so genannte BISC ist ein Testverfahren zur Früherkennung von Lese- und Rechtschreibschwierigkeiten bei Vorschulkindern.

Für einzelne Kinder ergibt sich daraus ein anschließendes Trainingsprogramm Hören, Lauschen, Lernen (HLL). Hierbei werden in Kleingruppen das phonologische Bewusstsein, die Aufmerksamkeit und das Gedächtnis trainiert.

 

 

·     Sismik & Seldak

Um den Sprachstand des Kindes systematisch zu überprüfen, wenden wir in Einzelfällen den Sismik oder Seldak Beobachtungsbogen an.

Der Sismik Bogen unterstützt uns bei der Beobachtung von Kindern mit Migrationshintergrund und der Seldak Bogen bei Kindern mit der Erstsprache Deutsch. Beide berücksichtigen dabei die Sprachmotivation und den Lernprozess der Kinder über eine Zeitspanne von ca. 4 Jahren. Außerdem beinhaltet dieses Programm auch die Sprachförderung.

Sprachstand des Kindes systematisch zu überprüfen, wenden wir in Einzelfällen den Sismik oder Seldak Beobachtungsbogen an.